Wandergemüse

Habe ich doch seit heute endlich mal ein bisschen Urlaub. Schöne Sache, aber in der momentanen gemüsetech- nischen Situation nicht unproblematisch – schließlich will ich nicht zweimal am Tag inne 4ma fahren und Tomaten hin und her räumen und gießen. Einen Teil des Problems löst freundlicherweise die beste Bärbel der Welt für mich, aber die zehn größten Pflanzen habe ich mit nach Hause genommen. Und klar, auch die blühen schon, wie ich vorhin feststellen durfte – also müssen auch die tagsüber raus und nachts rein. Was es in meiner Küche des abends nicht eben übersichtlicher macht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.