Mein Freund, der Baum

… ist tot. Kein Scheiß. Diesmal hat’s ihn echt ein für allemal gerissen. Und mir bricht’s das Herz.

Mein Freund, der Baum, das war die japanische Zierpflaume, die ich so 2008 in meinen damaligen Vorgarten gepflanzt hatte. Das erste Bild davon ist das hier. Ja, das dürre rote Ding hinten am Rand der Rasenfläche. Die Pflaume ist mehrmals umgezogen und hat auch zwischenzeitlich mal ein paar Wochen auf dem Kompost gelegen – hat sie alles überstanden.

Letztlich fand sie ihr Plätzchen auf der Wiese, die damals noch zu Lothar und Gisela gehörte und die mir freundlicherweise angeboten hatten, sie dort wohnen zu lassen. Da hat’s ihr auch gefallen. Das hier war im Juni 2016, da waren Lothar und Gisela schon länger umgezogen und ich war auch schon ein Weilchen weg:

So hätt’s weitergehen können und ich hab mich immer gefreut, wenn ich dem Bäumchen über zwei Gärten hinweg von Ex-Nachbar Dieters Domizil aus beste Gesundheit attestieren konnte. Das hier war im März diesen Jahres:

Und heute so:

Und ja, dem Vernehmen nach wird jetzt erstmal gepflastert, Garagen hingestellt – wie das so geht. Wer braucht schon Grün.

Das war mal schön da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.