Vorsaison

Nicht fürs Gartenjahr. Aber beim Brennholz schon. Bevor ich meine diversen Brennholzdomizile mit Tomatenpflanzen zubaue, sollte der Holzvorrat für die Saison eingestapelt sein. Was in diesem Jahr noch mit etwas Arbeit verbunden ist, denn es gibt reichlich:

Das da ganz oben war eine üppige Eiche im Garten bei meinem Kumpel Heinz, und ich bin heilfroh, dass ich die nicht selbst zu fällen versucht habe; dem Vernehmen nach hat das zwei Tage gedauert, eine ganze Menge Leute und noch mehr Schutzengel gebraucht. Material ist’s jedenfalls reichlich, jetzt muss es nur noch vom Niederrhein ins Ruhrgebiet.

Dieser Stapel ist in Duisburg hinter unserem Büro entstanden und resultiert aus einer Rodungsaktion auf dem Bahmdamm, der dort vorbei führt. Und da wir freundlich gefragt haben, durften wir uns auch den einen oder anderen Stamm abzweigen.

Das hier war die Zeder im Garten meines Kollegen, die liegt auch mittlerweile ohne mein Zutun. Die Hälfte von dem Holz bekomme ich, die andere bleibt vor Ort – wenn ich Guidos Hälfte mit aufarbeite. Das krieg‘ ich hin.
Alles in Allem sind das bestimmt schon wieder zwei warme Winter, was mich ziemlich froh stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.